Look Back Februar: 10,5 kg weniger auf den Hüften, Busfahrt zum Frisuren machen genutzt, nichts gepostet

Keine Ahnung wo der Februar geblieben ist oder was passiert ist. Plötzlich war er vorbei.

Der Monat hatte einigen Tiefs in sich. Weswegen ich mich erst mal wieder zu mir finden musste. UND DIE KÄLTE DRAUßEN HAT NICHT DABEI GEHOLFEN!!!!!!

School: Die Schule hat diesen Monat viel Aufmerksamkeit in Anspruch genommen, durch den Halbjahres wechsel. Es folgte eine große Umstellung auf den neuen Stundenplan (von 26 Stunden im ersten Halbjahr auf 20 Stunden im zweiten). Was bedeutete, ich hatte wieder Zeit. So viel Zeit, dass ich nicht wusste, was ich damit anstellen soll. Ich konnte es mir auf einmal leisten, dass zu tun, worauf ich Lust hatte. Nach der stressigen Klauren Zeit im Januar, war es doch etwas befremdlich am Anfang. Weswegen von Produktivität nicht die Rede sein kann. Es war sehr angenehm wieder „normal Schule“ zu haben, ohne intensives Lernen einzuplanen. Ende des Monats sind wir, für einen Tag, nach Hannover zur einer Messe gefahren. Was sagt es über mich aus, dass ich mich mehr auf die Busfahrt gefreut habe, als auf die Messe?

bus-ausflug-langeweile

wenn man keine Beachtung erhält.

ausflug-februar-bus-haare-flechten

während der Fahrt, die Haare schön gemacht bekommen.

 

Im März fängt das Prüfungslernen an. Anfang Mai werden 3 schriftliche Prüfung geschrieben und Anfang April kommt die praktische Prüfung hinzu.

pruefung-praktisch-vorbereiten-planen

Der Blog: Ääääääähhhhhh Ups …. das lief überhaupt nicht. Ich hatte noch im Januar „Look Back“ geschrieben, dass jetzt immer sonntags und mittwochs ein Beitrag veröffentlichen möchte. Doch plötzlich hatte ich keine Ideen mehr und es fühlte sich falsch an. (Ich bin noch dabei ein System fürs Bloggen zu finden.) Schnell habe ich die Idee über Board geworfen, dass ich feste Tage zum Posten haben möchte. Ich habe am Blog gearbeitet, habe das Layout geändert (was mir immer noch nicht wirklich gefällt), zudem habe ich mir Information eingeholt über einen Blog selber zu hosten. Ich habe auch an 2 Beiträge geschrieben, aber nicht beendete und dann war der Monat vorbei.

Für den März soll hier wieder mehr los sein. In zwei Wochen sind schon Ferien und mein Birthday steht an. Außerdem sind wieder Ideen in meinen Kopf worüber ich schreiben kann. Ich bin positive gestimmt für den März :))

Ich war übrigens positiv überrascht, wie viele Aufrufe ich im Februar erhalten habe

Ernährung und Sport: Ich bin unter 100 kg, damit habe ich insgesamt 10,5 kg abgenommen seit Dezember. Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich darüber freue. Ich habe im Februar mein Workout Anzahl verdoppelt. Mein Hula-Hoop Reife wurde entstaubt und zum Ende des Monats habe ich es geschafft insgesamt 1 Stunde meine Hüfte zu schwingen, ohne dass der Reifen heruntergefallen ist. Ich habe mich bewusster ernährt, dennoch haben auch ein paar Aussetzer stattgefunden. Am Ende kann ich aber verraten, dass ich mich wieder wohler fühle in meinen Körper.

Im März soll es natürlich weitergehen. Ich werde zu diesem Thema auch noch was schreiben und weiter darauf eingehen.

bus-ausflug-zopfSoziales: Das läuft besser als gedacht, ich habe mich mit Freunden getroffen und ich hab mit den Freunden telefoniert, die weiter weg wohnen (Hi Denise und Clementine). Ich fange an mich sichere zu fühlen in Bezug auf Kontakte und Kontakt halten. Bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt wird.

Musik: Es läuft immer noch viel Eminem. Ich habe mir bei Spotify eine Sport-Playlist erstellt, die immer wieder geändert wird. Momentan ist dort neben den oben genannten Herrn auch Outkast, Beyonce, Kendrik Lamar vertreten. Ich bin auf die Playlist von Spotify gestolpert, die ich gerne nebenbei höre, eher ruhigere Musik aber nicht zu ruhig: Hanging Out And Relaxing.

Gelesen: Kaum, aber mehr als den Monat davor. Nur irgendwie nichts beendet. Ich merke allerdings, dass ich Lesen immer mehr in mein Alltag wieder integriere.

Fazit: OKAY. Ich empfand den Monat jetzt als nicht so prickelnd, aber ich weiß auch, dass ich noch mehr über mich gelernt habe. Und das solche Monate manchmal notwendig sind. Auf ein Tief folgt immer ein Hoch. Mir ist nochmal so einiges bewusste geworden auf Persönlicher ebene.

Motto für März:

Allow yourself to be where you are

Wie lief dein Februar?

No Comments

    Leave a Reply